Rückenschmerzen sind in der heutigen Zeit ein heikles Thema, denn bereits über 90 Prozent der Erwachsenen leiden mindestens einmal im Laufe ihres Lebens an Schmerzen im Rücken. Zu den Hauptursachen gehören mangelnde Bewegung und eine falsche Körperhaltung, insbesondere im Sitzen. Während viele nur ab und zu Verspannungen im Rücken spüren, leiden andere jedoch an chronischen Schmerzen, die die gesamte Lebensqualität einschränken und eine große Belastung darstellen. Doch wie kommt es eigentlich zu Rückenschmerzen und was kann man dagegen tun?

Warum leiden wir unter Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen gehören nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch in vielen anderen Ländern zu den häufigsten körperlichen Beschwerden. Schmerzen, die maximal sechs Wochen andauern, werden als akute Rückenschmerzen bezeichnet und Rückenschmerzen, die länger als drei Monate andauern, werden sogar schon als chronische Schmerzen bezeichnet.

90 Prozent der Betroffenen leiden jedoch an sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen. Das bedeutet, dass die Ursache nicht wirklich begründet werden kann. Diese Art von Schmerzen entsteht zumeist durch muskuläre Dysbalancen, Muskelverspannungen, Fehlbelastungen, mangelnde Bewegung, sowie eine falsche Körperhaltung. Insbesondere langes Arbeiten an einem Computer sorgt für eine dauerhaft ungünstige Körperhaltung im Sitzen. Doch genau für dieses Problem gibt es den Fixdback! Er sorgt dafür, dass du bequem, doch zeitgleich ergonomisch korrekt sitzt und deine Wirbelsäule in einer korrekten Haltung ist. Die Hauptursachen der Schmerzen, nämlich Muskelverspannungen und Fehlhaltungen können somit umgangen werden. Auch bei bereits bestehenden Beschwerden verspricht der Fixdback Linderung.

Wie erkennet man Rückenschmerzen?

Die Symptome von Rückenschmerzen sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Sie können entweder im gesamten Rücken auftreten oder nur Teile des Rückens betreffen. Die Schmerzen können aber auch bis in die Beine und Arme ausstrahlen. Die häufigste Art von Rückenschmerzen sind Kreuzschmerzen (Lumbalgie), die im unteren Rücken auftreten.

Was sind die Ursachen?

Wie schon erwähnt, leiden die meisten Menschen unter nicht-spezifischen Rückenschmerzen und die Ursachen lassen sich nicht genau erkennen.

Spezifischen Schmerzen hingegen haben eine eindeutige Ursache. Grund für diese Schmerzen sind aber nicht zwingendermaßen Probleme im Bereich der Wirbelsäule, wie beispielsweise ein Bandscheibenvorfall. Oftmals sind Erkrankungen anderer Organe der Auslöser für die unerträglichen Rückenbeschwerden. Daher sollte vor therapeutischen Maßnahmen immer abgeklärt werden, wo die tatsächliche Ursache für die Schmerzen

  • Muskelverspannungen
  • Blockaden oder Wirbelfehlstellungen
  • Wirbelkanalenge
  • Bandscheibenvorfall
  • Verschleiß der Wirbelsäule
  • Überbelastungen
  • Entzündungen
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Schwangerschaft
  • Nierensteine
  • Gürtelrose
  • Herzinfarkt
  • Lungeninfarkt

Welche Faktoren erhöhen das Risiko für Schmerzen im Rücken?

Im Folgenden betrachten wir die zwei Hauptursachen für Rückenschmerzen, die wir in zwei Kategorien einteilen

• Arbeitsbezogene, körperliche Faktoren

Körperliche Faktoren, wie das Tragen und Heben von schweren Lasten, sowie das Arbeiten mit falscher Körperhaltung, wie das stundenlange Sitzen am Schreibtisch, können das Risiko des Schmerzes erhöhen. Aber auch zu wenig Bewegung ist ein ernstzunehmender Faktor.

• Psychische Faktoren

Stress, Depressionen und Ängste können Rückenschmerzen ebenfalls negativ beeinflussen. Laut Studien treten Rückenschmerzen bei Menschen mit niedrigem Sozialstatus (Beruf, Schulbildung, Einkommen) auch öfters auf, als bei Menschen mit einem hohen Sozialstatus.

Wie kann man Rückenschmerzen vorbeugen und was kann man gegen die Schmerzen tun?

Spezifische Schmerzen werden grundsätzlich medizinisch behandelt. Bei nicht-spezifischen Rückenschmerzen ist es aber wichtig, selbst Methoden auszuprobieren, um die Schmerzen zu lindern oder sogar ganz zu heilen. Natürlich empfehlen wir an dieser Stelle wärmstens den Fixdback, den du unbedingt ausprobieren solltest. Da wir uns so sicher sind, dass er dir helfen wird, kannst du ihn 14 Tage lang testen. Sollte er dir nicht gefallen, bekommst du dein Geld zurück!

Zusätzlich zu unserem Fixdback gibt es natürlich noch weitere Maßnahmen, um Rückenschmerzen vorzubeugen, die wir hier auch gerne aufzählen:

  • Aktives Anti Stress Management
  • Rückenfreundliche Anpassung des Mobiliars an deinem Arbeitsplatz
  • Richtig heben, bücken und tragen
  • Gesunde Körperhaltung trainieren
  • Bewegung und Sport in den Alltag integrieren
  • Entspannungsübungen, Meditation, Yoga
  • Wärmebehandlungen
  • Gesunde Ernährung
  • Viel trinken
  • Genügend Schlaf