Eine falsche Sitzhaltung am Schreibtisch, Fehlbelastungen, Bewegungsmangel in der Freizeit und Stress zählen zu den Hauptursachen für Verspannungen im Rücken. Das stundenlange Sitzen ist heutzutage jedoch ein fester Bestandteil unseres Alltags und Stress lässt sich kaum vermeiden. Viele haben auch so viel um die Ohren, dass für regelmäßige Bewegung gar keine Zeit bleibt. Das Ergebnis: Stechende, drückende oder brennende Rückenschmerzen. Doch wer unter starken Rückenschmerzen leidet, muss nicht gleich zum Schmerzmittel greifen. Mit folgenden Hausmitteln gegen Rückenschmerzen lassen sich die Beschwerden häufig vorbeugen und mindern.

 1. Bewegen, bewegen, bewegen

Viele glauben, dass Schonhaltungen gegen Rückenschmerzen helfen, doch diese verschlimmern die Beschwerden meist. Bewegung ist der wahre Schlüssel, um Rückenschmerzen loszuwerden. Wer schon seit längerer Zeit nicht aktiv war, sollte sich zunächst eine genaue Anleitung suchen, um verschiedene Übungen auch richtig durchzuführen und falsche Bewegungsmuster zu vermeiden.

2. Rücken entlasten

Ein weiteres Hausmittel gegen Rückenschmerzen ist die regelmäßige Entlastung der Wirbelsäule. Eine sehr angenehme Entlastungslagerung ist die sogenannte Stufenlagerung. Hierbei kannst du dich flach auf deinen Rücken legen und deine Unterschenkel im rechten Winkel, beispielsweise mit Pölster, dem Sofa oder einem Hocker, hochlagern.

Ebenfalls entlastend für die Muskulatur und die Wirbelsäule wirkt sich Fixdback aus. Die Anwendung des Fixdbacks lässt sich problemlos in den Alltag integrieren und erfordert keine extra Zeit, die man aufwenden muss, wie für Übungen.

3. Stress reduzieren

Ursachen für Rückenschmerzen sind nicht unbedingt physisch bedingt. Psychische Belastungen können ebenfalls Schmerzen im Rückenbereich verursachen. Stress gehört hierbei sogar zu den Hauptursachen. Wenn du unter starkem Stress leidest, solltest du unbedingt versuchen, diesen zu reduzieren, beispielsweise mit regelmäßiger Meditation oder Spaziergängen in der Natur.

4. Wärme hilft

Wärme ist ein wahres Hausmittel gegen Rückenschmerzen und wirkt Wunder bei einer verspannten Muskulatur. Hierbei kannst du sowohl ein feuchtes warmes Tuch auf die betroffene Stelle auflegen, eine Wärmeflasche oder in der Dusche warmes Wasser auf deinen Rücken fließen lassen. Wärme fördert die Durchblutung der Muskulatur und entspannt deinen Rücken. Unser Fixdback-Gurt hält einen Einschub am Rückenpolster bereit, in den du einen Wärmeakku stecken kannst. So bekommst du Wärme und Entlastung zugleich.

5. Eine gesunde Körperhaltung schulen

Wenn du täglich viel und lange sitzt und dabei auch noch eine falsche Körperhaltung einnimmst, solltest du unbedingt versuchen, dir eine richtige Haltung anzutrainieren. Physiotherapeuten können dir mit den richtigen Bewegungsabläufen und Körperhaltungen im Alltag helfen. Du kannst dir aber auch mit Fixdback selbst eine gesunde Körperhaltung aneignen, da der Gurt dir hilft, in einer ergonomisch korrekten Position zu sitzen.

6. Übergewicht reduzieren

Übergewicht zieht die Wirbelsäule ins Hohlkreuz, was wiederum Fehlbelastungen auslöst. Wer an Übergewicht und starken Rückenschmerzen leidet, sollte versuchen abzunehmen. Mit der richtigen Einstellung, regelmäßiger Bewegung und einer Ernährungsumstellung lassen sich Kilos schnell reduzieren und Rückenschmerzen vermindern.

7. Heilerde – Das Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Heilerde entkrampft die Rückenmuskulatur und hilft vor allem bei Zerrungen. Dafür machst du dir mit Heilerde und Wasser einen Brei, den du auf der schmerzenden Stelle aufträgst und mit einem Verband fixierst. Wenn du keine Heilerde zu Hause hast, kannst du es auch mit kaltem Quark machen.

8. Beim Sitzen in Bewegung bleiben

Wer viel sitzt, kann versuchen seine Rückenmuskulatur regelmäßig aufzulockern. Dafür solltest du deine Sitzposition öfters wechseln und alle 30 Minuten immer wieder aufstehen und dich ein bisschen bewegen oder dehnen. Ein Luftkissen kann dir ebenfalls dabei helfen, dass deine Wirbelsäule beim Sitzen in Bewegung bleibt.

9. Salz-Bad

Für das Salz-Bad werden vier Kilo Kochsalz in die Badewanne geschüttet und mit heißem Wasser aufgelöst. Das Wasser sollte ungefähr 38 Grad haben. Wenn sich das Salz komplett aufgelöst hat, legst du dich 20 Minuten in die Badewanne und lässt das Salz anschließend auf der Haut antrocknen. Nach einer Stunde Ruhepause kannst du das Salz wieder abwaschen.

10. Pflanzenmedizin

Weidenrinde ist ein israelisches Hausmittel gegen Rückenschmerzen und kann Rückenbeschwerden laut Studien erfolgreich mindern. Weidenrinde gibt es in Form von Tabletten oder Tee und sollte täglich dreimal nach dem Essen eingenommen werden.